35 Jahre. Studien belegen, dass Menschen in den meisten Ländern Europas durchschnittlich so viele Jahre am Arbeitsplatz verbringen. In den USA ist die Zahl sogar höher.  Wenn man sich die Zahlen genauer anschaut, erkennt man interessante statistische Werte. Management Today zeigte, dass wir ein Jahr unseres Lebens in nutzlosen Besprechungen verbringen. Jordan Weissman kalkulierte auf Basis einer McKinsey-Studie, dass wir pro Jahr 650 Stunden mit dem Lesen und Verschicken von E-Mails befasst sind. Wir verbringen mehr Zeit am Arbeitsplatz als mit unserem Partner, im Urlaub oder beim Essen. Arbeit spielt eine so große Rolle in unserem Leben, dass wir mit einer unausweichlichen Kausalität konfrontiert sind: wenn die Arbeit Sie unzufrieden macht, wird ihr ganzes Leben unzufrieden.

„Die Trennlinie zwischen Arbeit und Freizeit wird immer schmaler.“

Historisch gesehen ist das Konzept Zufriedenheit etwas Neues, obwohl Menschen über Jahrhunderte gearbeitet haben. Wenn die Arbeit Brot brachte, und für die erfolgreichsten Arbeiter sogar Butter, war man zufrieden. Aber wie sieht es heute aus? Wenn man sich die Arbeit heutzutage anschaut und die Erwartung der Menschen mit einbezieht, kann man sehen, wie weit wir gekommen sind. Die Trennlinie zwischen Arbeit und Freizeit wird immer schmaler. Man kann sogar sagen, dass diese Trennlinie nicht mehr existiert. Menschen streben nach derselben Erfüllung in ihrer Arbeit wie in ihrer Freizeit. Wir möchten die Zeit mit Menschen verbringen, die ähnliches Engagement und eine ähnliche Mentalität teilen. Und am wichtigsten: wir möchten bei der Arbeit zufrieden sein. Untersuchen zeigen, dass je jünger die Mitarbeiter sind, desto stärker ist ihr Wunsch nach ausgeprägter sinnvoller Arbeit.

Aber. Und das ist ein großes Aber. Arbeit generiert keine Zufriedenheit, wenn die Art der Arbeit Dinge umfasst, die Unzufriedenheit verursachen. Normalerweise sind die Probleme ähnlich gelagert: Lärm, dauernde Unterbrechungen, unklare Regeln und Mangel an Kontrolle. Das sind die Hauptgründe für Unzufriedenheit. Am Ende des Tages ist es nicht so schwierig, einen zufriedenen Arbeitsplatz zu schaffen. Je mehr Ursachen der Unzufriedenheit Sie aufdecken und beseitigen, desto zufriedener wird Ihr Unternehmen. Und Ihre Mitarbeiter. Und an so einem Arbeitsplatz bereut niemand, seine Zeit im Büro zu verbringen.

Quelle:
https://www.theatlantic.com/business/archive/2012/07/re-re-fw-re-workers-spend-650-hours-a-year-on-email/260447/

https://www.managementtoday.co.uk/uk-workers-waste-year-lives-useless-meetings/article/1175002